zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Glaube > Gedanken zum Monat > Orte der Begegnung suchen - Friedhelm Kasparick, Pfarrer der Paulusgemeinde und Seelsorger in der JVA Halle „Frohe Zukunft“ (12.2017-1.2018)

Geistliche Impulse

Orte der Begegnung suchen - Friedhelm Kasparick, Pfarrer der Paulusgemeinde und Seelsorger in der JVA Halle „Frohe Zukunft“ (12.2017-1.2018)

Wenn ich zum Weihnachtsgottesdienst in der JVA „Frohe Zukunft“ die Krippenfiguren hervorhole, die die Gefangenen selbst gebastelt haben, dann erzähle ich ihnen, welche Bedeutung  für mich die Weihnachts-krippe hat.

Sie ist für mich ein Ort der Begegnung, das Idealbild einer funktionierenden Gesellschaft. Dort treffen Menschen aufeinander, die sich sonst im Alltag eher aus dem Wege gehen. Die Hirten treffen auf die Könige. Die Reichen kommen zu den Armen. Die Heimatlosen bekommen Zuflucht und werden beschenkt. Die Zweifler begegnen den Glaubenden. Die himmlischen Mächte besuchen die Menschen. In der Mitte von allen steht das Kind als Hoffnungsträger für kommende Zeiten und beschenkt alle mit seinem Lächeln.

Und wenn ich am Heiligen Abend in der überfüllten Pauluskirche auf die Kanzel steige, dann spüre ich, dass sich die Sehnsüchte und Hoffnungen  derer, die da versammelt sind, gar nicht so sehr von denen hinter Gittern unterscheiden. Es ist die Sehnsucht nach Begegnung, nach Liebe, nach Familienharmonie, nach Beschenktwerden, nach Angenommensein, die uns an der Krippe zusammenführt. Wenn wir dieser Sehnsucht folgen und uns auf den Weg machen, kann es zu solchen schönen Begegnungen kommen.

Diese Broschüre bietet Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine große Auswahl von liebevoll gestalteten Gottesdiensten, Konzerten und  Veranstaltungen, welche die Haupt- und Ehrenamtlichen in den Gemeinden für Sie bereithalten. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Menschen diese Angebote wahrnehmen. Denn die Sehnsucht nach echter Begegnung, nach Frieden und Harmonie bleibt, auch nach den Feiertagen.

Wenn wir in unseren Alltag zurückkehren und ins neue Jahr gehen, mit neuen Vorsätzen und Hoffnungen, dann können wir ruhig die Krippe noch einige Zeit stehen lassen, um uns zu erinnern, was uns im Leben in Bewegung bringt und wo wir immer wieder neu in Beziehung gehen können und sollten. Lassen wir uns beschenken und miteinander teilen, was wir haben, ganz im Sinne der Losung, die für 2018 ausgewählt wurde:

"Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst". (Johannesoffenbarung 21,6)

Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen April 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 4 24 12 25 16 26 7 27 5 28 10
29 26 30 2          
Tageslosung

Kirchensteuertelefon