zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Aktuell > Archiv > Newsletterarchiv

Newsletter 30

Infobrief des Kirchenkreises Halle-Saalkreis 03/2018

Der Neue im Pfarrbereich Südnach oben

Hans Martin Golz Im Motorsport würde man so etwas wahrscheinlich einen „fliegenden Start“ nennen, was Hans Martin Golz in Halles Süden hingelegt hat. Die Koffer noch nicht einmal fertig ausgepackt, stand Anfang Oktober gleich die Einführung des jungen Seelsorgers in der Beesener Kirche St. Elisabeth an. Und als wäre das nicht schon Aufregung genug, so forderten unmittelbar im Anschluss spielende Kinder, kleine Buden und ein buntes Markttreiben rund um das Gotteshaus seine volle Aufmerksamkeit.

Mitten in´s Kinderherbstfest, oder wie Golz selber sagt: „Mitten in´s Leben!“, fiel der Beginn der dreijährigen Entsendungszeit des Pfarrers. Davon und von den ersten Erfahrungen vor Ort, seinen Leidenschaften sowie seinen Wünschen für die Zukunft berichtete er uns in einem kurzen Interview.


Kurzrückblick auf die Herbstsynode 2018nach oben

Impressionen Herbst-Synode 2017 Mitte November tagte in diesem Jahr die Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis. Schwerpunkt der Synode war die Vernetzung der Gemeinden mit der regionalen Diakonie. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern diverser Einrichtungen diskutierten die Synodalen neue Formen der Zusammenarbeit oder Möglichkeiten zur Intensivierung des bisherigen Miteinanders. Seitens der Diakonie waren folgende Bereiche vertreten:

  • Kranken- und Altenpflege (Diakoniewerk; Marthahaus; Christliche Akademie)
  • Kinder – und Jugendarbeit (Villa Jühling; St. Georgen e.V.; Familienzentrum (FAZ); „Schnitte“)
  • Seelsorge und Beratung (Diakonische Begegnungsstätte DBS; Telefonseelsorge)
  • „MISSION“ - Armut, Sucht, Arbeit mit behinderten Menschen, Reisebegleitung (Stadtmission; Bahnhofsmission; Blaues Kreuz; Drogenberatungsstelle)

Ein weiterer Tagungsordnungspunkt war die Haushaltsplanung 2019. Hier hatten die anwesenden 42 Parlamentarier über Einnahmen und Ausgaben in Höhe von fast 10,5 Millionen Euro zu befinden. Im Zuge der Finanzberatungen wurde auch die Verwendung der Mittel aus dem 2-Prozent-Appell (Empfänger ist das Ev. Schulzentrum Talitha Kumi in Palästina) sowie die Festlegung der kreiskirchlichen Kollekten im kommenden Jahr beschlossen. Nutznießer dieser Kollekten sind 2019 die Kindernothilfe, die Einrichtung „Schnitte“ des CVJM, die Evangelische Bahnhofsmission, die Telefonseelsorge, die Wärmestube der Evangelischen Stadtmission sowie die Dorforgeln.


Licht und Schatten: 5. Fotokunstpreis des Kirchenkreises startetnach oben

Fotokunstpreis 2018/19 Endlich hat das Warten ein Ende. Seit dem 19. November 2018 schreibt der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalkreis wieder einen Fotokunstpreis sowie einen damit im Zusammenhang stehenden Förderpreis aus. Das Thema der 5. Auflage der bundesweit beachteten Preisinitiative lautet „Licht und Schatten“.

Während der Schatten das Offenkundige unseren Blicken entzieht, lässt Licht Verborgenes sichtbar werden. Nirgends wird das Zusammenspiel der beiden Extreme deutlicher, als in der Fotografie. Hier werden Licht und Schatten in Beziehung zueinander gebracht, so dass aus der monochromen Fläche Bilder entstehen. Beide befinden sich miteinander im Dialog, in einer Sprache, die uns oft sprachlos macht.

Junge Künstlerinnen und Künstler, die mindestens 16 Jahre alt sind und die das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben, sind eingeladen sich am Wettbewerb zu beteiligen. Die Ausschreibung läuft bis zum 1. April 2019. Der Fotokunstpreis ist mit 2.000 Euro dotiert. Der Förderpreis umfasst ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. 

Mehr Infos unter: www.fotokunstpreis.de oder auf Facebook unter  www.facebook.de/fotokunstpreis.


Ein beeindruckendes Jahr: Die Koordinierungsstelle 'Engagiert für Integration' zieht Bilanznach oben

Interview mit Koordinator Sören Am Ende Beeindruckend, was die Koordinierungsstelle „Engagiert für Integration“ im zurückliegenden Jahr alles auf die Beine gestellt hat. Zum Kerngeschäft der Einrichtung gehört neben der Gewinnung und Beratung Ehrenamtlicher auch deren fachliche Begleitung. So organisierte die Einrichtung 2019 vier Austausch- und Vernetzungstreffen für Initiativen in der Integrationsarbeit. Acht Mal gab es auf Anfrage Informationsveranstaltungen direkt vor Ort in den Kirchgemeinden. Auf sieben Fachveranstaltungen wurde zusätzlich unter anderem über rechtliche Aspekte zum Kirchenasyl, zu interkulturellen Missverständnissen oder zur angemessenen Reaktion auf rassistische Sprüche informiert.

Die Angebote und Beratungsaktivitäten lassen Sören Am Ende, Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreises in dem Projekt, zufrieden auf das zurückliegende Jahr blicken. Auch der ungebrochene Einsatz vieler Kirchgemeinden stimmt ihn zuversichtlich: „Es ist großartig zu sehen, mit welchem Einsatz viele Gemeinden Geflüchtete unterstützen. Viele Angebote bestehen nun schon einige Jahre. Dabei zeigen sich die Ehrenamtlichen unermüdlich.“

Braucht es dann in der momentanen Situation überhaupt noch solch ein Engagement? Nach Einschätzung von Sören Am Ende ist „der Bedarf an neuen Freiwilligen zur Unterstützung der Ehrenamtlichen vor Ort in fast allen kirchlichen Angeboten immer noch groß.“ Sollten also auch Sie Interesse an einer unverbindlichen Beratung oder an aktiver Unterstützung bei der Suche nach Einsatzmöglichkeiten haben, so nehmen Sie doch einfach mit der Koordinierungsstelle „Engagiert für Integration“ Kontakt auf:

Koordinierungsstelle “Engagiert für Integration”
Sören Am Ende
Beratungsladen der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. (Leipziger Str. 82, 06108 Halle (S.)))
Telefon 0345/ 200 28 10
E-Mail
kontakt@koordinierungsstelle-halle.de

 


Gemeinschaft neu gedacht: Das Kirchgruppenmodell im Pfarrbereich Wettinnach oben

Publikation Kirchgruppen-Modell Wettin Mit dem Modell der „Kirchgruppen“ beschreitet der Pfarrbereich Wettin neue und spannende Wege. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort entwickelten Pfarrer Andreas Schuster und der damalige Vikar und heutige Landsberger Pfarrer Werner Meyknecht diese Idee „durchlässiger“ Kirchenstrukturen.

Es ist eine Einladung an die Menschen der Region, das Gemeindeleben vor Ort - ungeachtet einer Kirchenzugehörigkeit - mit zu gestalten. Jeder, der Interesse verspürt sich um „seine Kirche“ zu kümmern, kann mitmachen. Und jeder, dessen zeitliche oder persönliche Ressourcen ein weiteres Engagement nicht mehr möglich machen, hat stets das Recht sich wieder zurückzuziehen.

Die Kirchgruppen agieren eigenständig, sind aber mit dem Gemeindekirchenrat gut vernetzt. „Die Treffen und Aktionen der Gruppe dienen der Pflege der Gemeinschaft und der Pflege der Kirchgebäude. Die dazu nötigen Formen werden von den Gruppen entwickelt, erprobt und etabliert. Alle Mitglieder der Kirchgruppe haben ungeachtet von Kirchenmitgliedschaft gleiches Stimmrecht bei allen Entscheidungen der Kirchgruppe.“, so beschreibt eine jüngst erschienene Publikation die Aufgaben und Rechte des neuen Modells.

Die gedruckte und online publizierte Veröffentlichung soll den bisherigen Prozess bis zum heutigen Stand abbilden und lädt als Handreichung zur Nachahmung und zum Weiterdenken ein.

pdf-Icon des Dokumentes Publikation zum Kirchgruppenmodell im Pfarrbereich Wettin (*.pdf-Datei, 783 KB)


2. Sonntag im Dezember: Weltweites Gedenken verstorbener Kindernach oben

15.NdK Kerze im Dom Wer am 2. Dezembersonntag aufmerksam die Häuserfronten beobachtet, wird in einigen Fenstern leuchtende Kerzen stehen sehen. Jedes Jahr gedenken Angehörige mit diesem Zeichen um 19 Uhr den Kindern, die während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder in jungen Jahren verstorben sind. Von Jahr zu Jahr drücken auch immer mehr Mitmenschen mit solch einem Licht auf der Fensterbank ihr Mitgefühl aus. Und wenn nach einer Stunde die Kerze verlischt, wird in der nachfolgenden Zeitzone eine neue entzündet: ein Band der Lichter, das Stunde um Stunde einmal um die ganze Welt wandert.

Welch beeindruckendes und schönes Zeichen des Mitgefühls und der Hoffnung! Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Halle ruft daher die Menschen der Region dazu auf, sich am 9. Dezember 2018 um 19 Uhr auch mit am "Worldwide Candlelighting" zu beteiligen.

Übrigens: Bereits um 17 Uhr findet aus diesem Anlass in der Kapelle des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara (Mauerstraße 5) eine Gedenkfeier statt.


#NDK19: 19. Auflage der Kirchennacht in Hallenach oben

ndk18 - Bilder der 18. Kirchennacht In ihrer letzten Sitzung hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Halle (S.) beschlossen auch im kommenden Jahr die hallesche NACHT DER KIRCHEN fortzuführen. Die 19. Auflage der größten und ältesten Kirchennacht Mitteldeutschlands findet am 17. August 2019 statt. Offizieller Beginn ist mit dem obligatorischen Glockengeläut um 19 Uhr.

Im kommenden Jahr steht die Kirchennacht unter dem Motto: Einladung zum Leben: Drehmomente.


Neuer Ausbildungskurs der TelefonSeelsorge Halle e.V. beginnt im Januar 2019nach oben

Logo Telefonseelsorge Möchten Sie Menschen am Telefon begleiten? Dann könnten Sie schon bald zur starken Gemeinschaft von Ehrenamtlichen der TelefonSeelsorge Halle gehören. Die Einrichtung sucht dringend neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das ehrenamtliche Team verstärken. Für den neuen Ausbildungskurs, der im Januar 2019 beginnt, werden Frauen und Männer gesucht, die Freude am Lernen und an neuen Herausforderungen haben.

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, sich sozial zu engagieren; wenn Sie gerne mit anderen Menschen sprechen; wenn Sie ohne Vorurteile zuhören können und wenn Sie Lust haben, diese Fähigkeiten weiterzuentwickeln, dann ist eine Ausbildung zum ehrenamtlichen TelefonSeelsorger vielleicht genau das Richtige für Sie!

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in einem einjährigen Kurs kostenlos auf diese sinnvolle und persönlich bereichernde Aufgabe vorbereitet. Bewerber erhalten weitere Informationen zur Ausbildung und einen entsprechenden Anmeldebogen im Internet unter www.telefonseelsorge-halle.de bzw. telefonisch über die Geschäftsstelle der TelefonSeelsorge Halle e.V. 0345 / 2025970.


Orgeleinweihung an Heiligabend im Domnach oben

Einbau Pfeiffen Domorgel Jetzt ist es offiziell! Die älteste Großorgel in Halle, die Wäldnerorgel im Dom, wird Heiligabend um 17 Uhr zur Christvesper wieder erklingen und erstrahlen! Damit haben die Firma Wegscheider aus Dresden und die Restauratorin Kerstin Klein eine wirkliche Rarität wieder in den ursprünglichen Zustand von 1851 versetzen können, so wie sie damals der namhafte Organist und Komponist August Gottfried Ritter gedacht hat. Dank vieler Spenden und der finanziellen Unterstützung durch den Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis sowie durch Mittel des Bundeshaushaltes (Bund für Kultur und Medien), der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Saalesparkasse und - nicht zuletzt - der organisatorischen Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer konnte das 600.000 Euro teure Projekt umgesetzt werden.

Wenn auch Sie einen Orgel(neu)bau unterstützen möchten, können Sie aktuell in der Paulusgemeinde eine Orgelpfeifenpatenschaft übernehmen. Zur Wahl stehen verschiedene Patenschaftsmodelle in Höhe von 50 € bis 1000 €. Vielleicht ist das für alle spannend, die noch nach einer Idee für ein ungewöhnliches und nachhaltiges Weihnachtsgeschenk für Musikliebhaber suchen?!

(Foto: Gerhard Noetzel)


Kein Weihnachten ohne Oratoriumnach oben

Kerzenschein2017 Was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium? Kaum vorstellbar!

Daher präsentieren auch in diesem Jahr wieder die Marktkirche sowie die Pauluskirche gemeinsam mit Kantoreien, Chören, Solistinnen und Solisten der Region dieses Meisterwerk der Kirchenmusik. Hier eine kurze Übersicht:

  • 17. Dezember 2018, 19:00 Uhr, Pauluskirche Halle (Saale):
    J.S. Bach: „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I-III & Friedemann Bach: „Ehre sei Gott in der Höhe“
    Mit Solisten, Stadtsingechor und Händelfestspielorchester
    Leitung: Clemens Fläming

  • 24. Dezember 2018, 22:30 Uhr, Pauluskirche Halle (Saale):
    J.S. Bach: „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I-III
    Mit Pauluschor, -orchester und Solisten, Leitung: KMD Andreas Mücksch

  • 25. Dezember 2018, 16:00 Uhr, Marktkirche Halle (Saale):
    Gottesdienst mit J.S. Bachs „Weihnachtsoratorium“, Kantaten I-III
    Leitung: Irénée Peyrot

  • 26. Dezember 2018, 10:00 Uhr, Pauluskirche Halle (Saale):
    Kantatengottesdienst mit J.S. Bach: „Weihnachtsoratorium“ – Kantate IV
    Mit Pauluschor, -orchester und Solisten, Leitung: KMD Andreas Mücksch

  • 6. Januar 2019, 18:00 Uhr, Marktkirche Halle (Saale):
    Gottesdienst mit J.S. Bachs „Weihnachtsoratorium“, Kantaten IV-VI
    Leitung: Irénée Peyrot

Umfangreiches kulturelles und geistliches Angebot zum Jahresausklangnach oben

Programmbroschüre Februar und März 2019 Weit über 150 Gottesdienste, Andachten und Musiken finden am Heiligen Abend sowie an den darauf folgenden Weihnachtsfeiertagen statt. Eine Woche später warten zum Jahreswechsel noch einmal ca. 50 spirituelle und kulturelle Angebote auf ihre Besucherinnen und Besucher. Damit sie bei der Fülle nicht die Übersicht verlieren, finden Sie im neuen Programm des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis eine Auflistung aller Veranstaltungen der kommenden Festtage. Hierzu zählt auch eine gesonderte, nach Uhrzeiten sortierte Gottesdienstübersicht.

Als gedruckte Variante liegt das Heft in vielen Kirchen, städtischen Einrichtungen und der halleschen Stadtinformation aus. Online können Sie die Broschüre hier durchblättern.


Veranstaltungstipps für die ersten beiden Adventswochenendennach oben

Dankesfeier anlässlich des Kirchentages 2017 Hier haben wir für Sie einen kleinen Auszug der anstehender Veranstaltungen an den ersten beiden Adventswochenenden zusammengestellt. Diese und weitere Höhepunkte im kirchlichen Programmangebot des Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis können Sie wie immer detailliert und tagesaktuell auf unserer Homepage im Veranstaltungsbereich nachlesen.

 

Samstag, 1. Dezember 2018

  • 14:30 Uhr, Petruskirche Kröllwitz: Konzert mit den „Bhajan Sisters“
  • 15:00 Uhr, Kirche in Gollma: Weihnachtliches Chorkonzert mit dem Frauenchor Landsberg
  • 16:00 Uhr, Kirche St. Nikolai Wettin: Adventskonzert mit dem gemischten Chor der Singschule Halle
  • 17:00 Uhr, St. Magdalenen-Kirche Langenbogen: „The Jingle Bells - Ein heiteres internationales Weihnachtsprogramm“
  • 18:00 Uhr, Dom zu Halle: Chorkonzert „Machet die Tore weit“ 

Sonntag, 2. Dezember 2018

  • 14:00 Uhr, Kirche Großkugel: Konzert mit Chor aus Glesien
  • 14:00 Uhr, Kloster Petersberg: Adventskonzert mit dem Gesangverein Nauendorf, 
  • 14:00 Uhr, Kirche St. Ursula, Niemberg: Adventskonzert
  • 14:00 Uhr, Passendorfer Kirche Halle-Neustadt: Adventssingen
  • 16:00 Uhr, Kirche Holleben: Andacht zum Scheunenadvent
  • 17:00 Uhr, Mötzlicher Kirche St. Pankratius: Adventsmusik bei Kerzenschein
  • 17:00 Uhr, Kirche St.-Mauritius Teicha: Adventskonzert mit dem Kirchenchor Teicha
  • 18:00 Uhr, St. Laurentius-Kirche Halle (Saale): Universitätsgottesdienst in der Reihe „Curriculum Vitae“
  • 18:30 Uhr, Raum der Stille, Universitätsklinikum Halle: Adventssingen

Samstag, 8. Dezember 2018

  • 14:00 Uhr, Kirche St. Georg und St. Elisabeth Oppin: Adventskonzert
  • 14:00 Uhr, Kirche St. Wenzel Peißen: Konzert mit dem Gemischten Chor
  • 16:00 Uhr, Kirche Osmünde: Adventsmusiken aus dem barocken Europa mit Duo VIMARIS
  • 16:00 Uhr, Kirche in Gollma: Offenes Weihnachtsliedersingen
  • 17:00 Uhr, Kirche Gütz: Adventskonzert mit Molto Vocale

Sonntag, 9. Dezember 2018

  • 14:00 Uhr, Kirche Krimpe: Weihnachtsliedersingen
  • 14:00 Uhr, St. Anna-Kirche Dieskau: Konzert mit den Männerchören Zwintschöna und Holleben
  • 14:00 Uhr, Kloster Petersberg: Adventskonzert mit dem Neuen Chor Halle
  • 15:00 Uhr, Kirche Hohenweiden: Andacht auf dem Adventsmarkt
  • 15:00 Uhr, Kirche Beesenstedt: Adventliche Bläsermusik mit den Dölauer Bläsern
  • 15:30 Uhr, Zscherbener Dorfkirche: Adventskonzert mit dem Zscherbener Frauenchor
  • 15:30 Uhr, Chorturmkirche Sylbitz: Adventskonzert mit dem Chor der Weiberwirtschaft Halle „Miss-Klang“ 
  • 16:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle: Adventsmusik im Kerzenschein - Teil I (Chormusik mit halleschen Kirchen- und Kinderchören)
  • 16:00 Uhr, Petruskirche Kröllwitz: „Leuchte, mein Licht!“ – Konzert mit der Kindersingakademie und Popchor „Klangdusche“
  • 18:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle: Adventsmusik im Kerzenschein - Teil II (Blechbläser)
  • 18:00 Uhr, Ev. Kirche Sietzsch: Adventskonzert mit dem Posaunenchor Halle-Süd
  • 18:30 Uhr, Raum der Stille, Universitätsklinikum Halle: Adventssingen

nach oben

Wir hoffen, Sie hatten viel Freude beim Lesen. Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Kein Problem! Gern können Sie uns diese per Mail zukommen lassen. Wir wünschen Ihnen abschließend eine friedliche und besinnliche Weihnacht und einen guten Start in ein segensreiches neues Jahr. Wir lesen uns wieder im Jahr 2019....


Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen März 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
          01 20 02 1
03 31 04 2 05 4 06 13 07 3 08 2 09 5
10 32 11 4 12 12 13 9 14 8 15 6 16 4
17 28 18 6 19 9 20 10 21 8 22 3 23 8
24 35 25 1 26 4 27 12 28 7 29 4 30 6
31 27            
Tageslosung

Kirchensteuertelefon