zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Aktuell > Archiv > Newsletterarchiv

Newsletter 3

Infobrief des Kirchenkreises Halle-Saalkreis 03/11

Herbstsynode mit Schwerpunkthema 'Kirche im Kontext Schule'nach oben

Pressefoto Kirche GesundbrunnenAm Samstag, dem 12. November 2011 trafen sich die Synodalen des Kirchenkreises in der Gesundbrunnengemeinde zur zweiten Synode des Jahres 2011.

Der inhaltliche Schwerpunkt der Synode war die Frage, inwieweit Schule ein Ort kirchlichen Engagements ist bzw. sein kann. In einem spannenden Fachvortrag lenkte Dr. Hanne Leewe den Blick auf das „Für“ und „Wider“ von Schulen in evangelischer Trägerschaft. Die Referentin stellte in ihrem Resümee heraus, dass die evangelische Kirche ihren Auftrag auch durch ein Engagement im Bildungskontext wahrnehmen muss. Evangelische Schulen haben einen hohen Anspruch an die Qualität von Bildung und sind ein Beitrag der christlichen Gemeinschaft zur Pluralität der Bildungslandschaft. Diese Schulen, so Dr. Hanne Leewe, werden als gute und verantwortungsvolle Arbeitgeberinnen wahrgenommen. Die christliche Gemeinschaft wird im schulischen Alltag, in der Kooperation mit der Gemeinde und in der Vernetzung über die Gemeinde hinaus erlebbar.

Ausgiebig wurden am Nachmittag auch die Vorschläge der Stellenplankommision und der Kommision "Kirchliches Leben" diskutiert. Einen ausführlichen Bericht, gefasste Beschlüsse sowie weitere Materialien finden Sie hier...


Initiative für eine Evangelische Grundschule in Halle wirbt um Unterstützungnach oben

Elterninitiative Grundschule HalleIm Zusammenhang mit dem Schwerpunktthema der Synode "Kirche im Kontext Schule" hatten die Synodalen und Gäste Gelegenheit die Initiative für eine evangelische Grundschule in Halle näher kennenzulernen. Im Nachgang an die Präsentationen der Grundschule Oppin, des Gymnasiums Trebitz sowie der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland und der in Sachsen-Anhalt agierenden Johannes-Schulstiftung, bekräftigten vier anwesende Elternvertreter: "Wir brauchen Hilfe und Unterstützung für unser Projekt: Evangelische Grundschule Halle/Saale!"

An einer evangelischen Grundschule in der Saalestadt bekommen alle Kinder, gleich welcher Konfession, die Chance, innerhalb einer christlichen Gemeinschaft Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und orientiert an christlichen Werten Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Melanie Holtemöller: "Wir finden es gut, wenn Kirche Schule macht."

Auch wenn aktuell die Standortsuche das vordringlichste Problem darstellt, so freuen sich die Initiatoren selbstverständlich über jedwede Hilfe. Hier können Sie Kontakt zur Initiative aufnehmen: info@evangelische-grundschule-halle.de


Superintendent dankt in offenem Brief für das große Engagement im Zuge der Stellenplandiskussion nach oben

Im Zuge der Diskussion um die Stellenplanung bei der Kirchenmusik ereilten den Superintendenten Hans-Jürgen Kant viele Briefe und Mails aus den Gemeinden, von Chören und Instrumentalisten sowie von Konfirmanden und Schulklassen. Alle diese Schreiben wurden aufmerksam gelesen und waren in den Beratungen und bei den Entscheidungsfindungen stets präsent. In seinem auch im Internet veröffentlichten zweiten offenen Brief nimmt der Superintendent nochmals Stellung zu den für alle Beteiligten schmerzlichen Prozess, zu den getroffenen Beschlüssen und den sich hieraus ergebenden Perspektiven. Kant: "Der Prozess der Stellenplanung ist schon jetzt im Bereich der Kirchenmusik nicht ohne Verletzungen und Enttäuschungen abgegangen. Deshalb bitte ich alle, denen die Verantwortlichen in den Gremien und ich persönlich nicht gerecht geworden sind oder die ich verletzt habe, um Verzeihung. Bitte tragen Sie weiterhin mit dazu bei, dass wir auf einem gemeinsamen Weg bleiben, den Gott uns zeigen wird."


Inklusives Wohnen - Schlesisches Konvikt bewirbt sich erfolgreich um Fördermittelnach oben

Am Samstag, den 26. November 2011 werden der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, Dr. Christoph Bergner (CDU) sowie Dr. Petra Sitte (Die Linke) das Schlesische Konvikt besuchen. Grund des Besuches der beiden Mitglieder des Deutschen Bundestages ist die erfolgreiche Bewerbung der Trägerstiftung an dem Programm „Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das innovative Projekt „Lebens(t)raum inklusive“ war eine von 35 Interessenbekundungen, die sich über eine Förderung freuen können. In dem Auswahlverfahren trat die Stiftung Schlesisches Konvikt gegen 499 Mitbewerber an. Neben der hohen fachlichen Qualität lobte das Ministerium ausdrücklich die Praxisnähe der vorliegenden Idee eines selbstbestimmten Wohnens von Personen mit einem hohen Unterstützungsbedarf in einer Gemeinschaft mit Studentinnen und Studenten. Konkret geht es in diesem Modellprojekt darum, ambulant betreuten Menschen mit Behinderung ein Leben in Selbstbestimmung und Teilhabe zu ermöglichen. Umgekehrt sollen die schon jetzt im Konvikt lebenden Studierenden dafür sensibilisiert werden, dass nachbarschaftliche Hilfe und füreinander Dasein ganz selbstverständlich zum Wohnen und Leben dazugehören.


TelefonSeelsorge sucht neue Mitstreiter - Neuer Ausbildungskurs startet im Januar 2012nach oben

Menschen, die die TelefonSeelsorge anrufen hoffen, dass am anderen Ende der Leitung jemand da ist, der sich von ihren Schicksalen berühren lässt, sie zu verstehen sucht und der ihnen hilft, einen ersten Schritt zu Lösung des Problems zu finden. Um den Dienst rund um die Uhr aufrecht zu erhalten, benötigt die TelefonSeelsorge Halle Ehrenamtliche, die für Menschen in schwierigen Lebenssituationen ansprechbar sind. Aus diesem Grund sucht die TelefonSeelsorge dringend für ihren neuen Ausbildungskurs (ab Januar 2012) Männer und Frauen, die sich engagieren möchten.

Den Teilnehmenden wird eine umfassende und kostenfreie Ausbildung geboten, welche die sozialen Kompetenzen der künftigen Ehrenamtlichen nachhaltig fördert und ihre kommunikativen Fähigkeiten verbessert. Darüber hinaus wirkt sie sich positiv auf das berufliche und private Leben der Ehrenamtlichen aus. Mehr dazu lesen Sie hier.


Start der Herbststraßensammlung der Diakonienach oben

Straßensammlung 03Dass der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises erfolgreich die Suppenkelle schwingen kann, hat er schon des Öfteren bewiesen. Vielleicht war dies einer der Gründe, warum Heike Müller, Leiterin der Kirchlichen Bahnhofsmission Halle (Saale), Hans-Jürgen Kant ebenfalls um Unterstützung bei der Aktion "Einmal Essen macht zwei mal satt" bat. Und obwohl das Thermometer am Montag dem 14. November 2011 auf dem Bahnhofsvorplatz nicht über den einstelligen Bereich hinaus anstieg, ließ es sich der Superintendent ebenso wie einige politische Verantwortungsträger nicht nehmen, diese besondere Form der Mittagsversorgung zur Eröffnung der Herbst-Straßensammlung der Diakonie zu begleiten.

Bis zum 24. November diesen Jahres werden überall im Stadtgebiet sammelnde Haupt- und Ehrenamtliche unterwegs sein und um eine kleine Spende zu Gunsten der diakonischen Sozialarbeit bitten. Zuwendungen können auch auf folgendes Konto überwiesen werden:

Kontonummer: 1553864042
Kreditinstitut: KD-Bank
BLZ: 35060190
Kontoinhaber: Kirchenkreis Halle-Saalkreis
Verwendungszweck: Spende Straßensammlung Diakonie 2011

Mehr zur Aktion "Einmal Essen macht zwei mal satt!" lesen Sie hier.


Attraktive Räume für unsere Kindernach oben

Der gemeindepädagogische Konvent hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kinder des Kirchenkreises perspektivisch in Gemeinderäumen zu empfangen, die sich in Gestaltung und Farbe an den Bedürfnissen der kleinsten unserer Gemeindemitglieder ausrichten. In dem Wissen um die Beschränktheit der Mittel in den einzelnen Gemeinden, hat der Konvent das Programm „Attraktive Räume für unsere Kinder“ entwickelt und mit dem Kreiskirchenrat auf den Weg gebracht.
Die vor Ort aktiven Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen suchen sich aus ihrem Bereich einen Raum für das Programm aus. Der Kirchenkreis zahlt aus den Mitteln für die Arbeit mit Kindern, Familien und Jugendlichen einen Zuschuss von bis zu 1.000,- €, wenn die Gemeinde sich mit mindestens 300,- € an den Kosten beteiligt.
Die Materialien für einen solchen Fördermittelantrag finden Sie wie immer im Servicebereich des Onlineportals des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis.


Musikalisches Pilgern auf Zachows Spurennach oben

Ab dem 2. Weihnachtsfeiertag laden die Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber jeden Sonntag und an besonderen Festtagen zu sich in die Gotteshäuser ein. An wechselnden Standorten und mit wechselndem Programm werden die Kantorinnen und Kantoren anlässlich des 300. Todestages von Friedrich Wilhelm Zachow (1663-1712) jeweils eines der Werke des Musikers im Rahmen von Gottesdiensten zu Gehör bringen. Die Besucherinnen und Besucher der Gottesdienste haben so die Möglichkeit sich auf eine musikalische Pilgerreise zu begeben, auf der sie neben der Musik auch einige vielleicht noch unbekannte Gotteshäuser kennen lernen können. Diese Reise ist ein Beitrag des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis und der hier wirkenden Kantorinnen und Kantoren zum Zachowjubiläum der Stadt Halle (Saale). Mit Friedrich Wilhelm Zachow wird eines Musikers gedacht, der zu den renommiertesten Komponisten der Generation vor Johann Sebastian Bach gehört und 1684 das Amt des Organisten der Marienkirche Halle übernahm, wo er bis zu seinem Tod als Director musices die städtische protestantische Kirchenmusik leitete. Die konkreten Termine finden Sie bald im Veranstaltungsbereich der Homepage.


BeSINNlichkeit: Musik, Geschichten & Ruhepunkte auf dem halleschen Adventsmarktnach oben

Bühne auf dem AdventsmarktWie oft reden wir von einer besinnlichen Adventszeit und haben doch bei all der Hektik im Vorfeld des anstehenden Weihnachtsfests kaum Zeit zum durchatmen. Strahlende Lichter in den Geschäften, die weihnachtliche Musik an allen Orten und der Duft von Glühwein und Bratapfel auf den Adventsmärkten suggerieren eine vermeintliche Idylle. Doch wo findet man innerhalb dieses geschäftigen Treibens noch echte Ruhepunkte; Orte an dem man seine Seele baumeln lassen kann und wir uns unserer Wünsche und Hoffnungen besinnen können?
Genau da, wo Sie es vielleicht am wenigsten erwarten. Inmitten des regen Markttreibens haben die Kirchen von Halle und der Region einen Raum geschaffen, der es Ihnen ermöglicht Kraft zu schöpfen. Täglich von 17.00 – 18.30 Uhr laden die christlichen Gemeinden Sie an und in die als Krippe gestaltete Bühne im Schatten der Marktkirche von Halle ein. Lassen Sie sich von der Musik bezaubern, lauschen Sie den Geschichten von Freude und Erwartung oder nehmen Sie sich einfach ein wenig Zeit für sich und Ihre Träume und Sehnsüchte. Was auch immer Sie in dieser Adventszeit bewegt, gönnen Sie sich und Ihrer Seele eine Pause.

Aktivitäten der Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises ab dem 27. November 2011 auf dem Hallenser Adventsmarkt:

  • Jeden Dienstag 18:00 - 18:30 Uhr Adventsgeschichten mit Pfarrerin Dr. Sabine Kramer und der Jungen Gemeinde der Marktkirche
  • Jeden Freitag 18:00 - 18:30 Uhr Adventsfenster - Mit Pfarrer Harald Bartl und Konfirmanden der Marktkirchengemeinde
  • Mittwoch, d. 14. Dezember 2011, 18:00 - 18:30 Uhr weihnachtlich, volkstümliche Bläsermusik mit dem Posaunenchor der ev. Paulusgemeinde unter Leitung von Kantor Andreas Mücksch

 


Anstehende Veranstaltungennach oben

Hier finden Sie einen kleinen Auszug anstehender Konzerte, Gesprächsabende und weiterer Höhepunkte im Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis. Weitere Programmpunkte sowie detailliertere Informationen finden Sie tagesaktuell auf unserer Webseite im Veranstaltungsbereich.

Jeden Dienstag 16:00 Uhr und Donnerstag 12:00 Uhr
Marktkirche "Unser lieben Frauen", Orgelmusik & Texte mit Irénée Peyrot an der Reichel-Orgel

Sonntag, 20. November 2011
17:00 Uhr, Passendorfer Kirche, „Musik zum Wochenende“
18:00 Uhr, Marktkirche "Unser lieben Frauen", Benefizkonzert

Montag, 21. November 2011
18:00 Uhr, Bibelmansarde im FranckeWohnhaus, Vortrag zum Thema: "Mit Kindern über Tod und Sterben reden"
19:30 Uhr, Marktkirche "Unser lieben Frauen", Chor- und Orchesterkonzert

Mittwoch, 23. November 2011
16:00 Uhr, Kirche im Diakoniewerk, Orgelkonzert
18:00 Uhr, Familienetage im Haus der Generationen, Frankesche Stiftungen, Haus 19f, Grundwissen Glauben
20:00 Uhr, Evangelische Studierendengemeinde, „Novembernebel“ – Das Herbst-Gemeindefest der ESG

Donnerstag, 24. November 2011
17:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus St. Briccius, Pfarrstraße 5, Halle: Sterne Licht - Licht Sterne
19:30 Uhr, Lieskau, Kirchstraße 7, Offene Gesprächsabende in Lieskau: Leitthema Lebensperspektiven

Freitag, 25. November 2011
19:30 Uhr, Saal des Gemeindezentrums Passendorfer Kirche, Treff im Gemeindezentrum

Samstag, 26. November 2011
14:30 Uhr, Wörmlitzer Kirche, Anglerstr. 1a, Adventsfest
18:00 Uhr, St.-Mauritius-Kirche in Teicha, „ORGELplus“

Sonntag, 27. November 2011
15:00 Uhr, Passendorfer Kirche, Adventsmusik
15:00 Uhr, Mötzlich, (W.- Dolgner - Str.7), Adventsmarkt und Adventsmusik

Samstag, 03. Dezember 2011
10:30 Uhr, St.NikoIai zu Wettin, Schülerkonzert der Kreismusikschule ,,Carl Loewe"
14:00 Uhr, Sankt Wenzel Kirche Peißen, Weihnachtliches Chorkonzert
14:00 Uhr, St. Georg und St. Elisabeth Kirche Oppin, Adventskonzert
16:00 Uhr, Pfarrgrundstück Hohenthurm, Weihnachtliches Chorkonzert
18:00 Uhr, Kirche Sennewitz, Adventskonzert
19:00 Uhr, Bartholomäuskirche, Adventskonzert mit dem Kammerchor CantArt

Sonntag, 04. Dezember 2011
14:00 Uhr, Kirche Angersdorf, Chorkonzert mit „Sang & Klang“
16:00 Uhr, St.NikoIai zu Wettin, Adventskonzert
16:00 Uhr & 18:00 Uhr, Marktkirche "Unser lieben Frauen", Benefizkonzert mit Adventsmusik


nach oben


Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen August 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 4 02 4 03 4
04 31 05 1 06 4 07 4 08 3 09 3 10 3
11 29 12 2 13 4 14 8 15 5 16 3 17 28
18 30 19 2 20 6 21 2 22 8 23 1 24 7
25 28 26 1 27 2 28 7 29 4 30 6 31 7
Tageslosung

Kirchensteuertelefon


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden