zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Aktuell > Archiv > Newsletterarchiv

Newsletter 27

Infobrief des Kirchenkreises Halle-Saalkreis 01/2018

Bad Lauchstädter Seelsorgerin wird neue Citypfarrerinnach oben

Ulrike SchellerFast anderthalb Jahre ist es her, dass die Kreissynode die Schaffung einer Citypfarrstelle beschloss (wir berichteten). Seit Kurzem ist es nunmehr offiziell. Mit der spannenden und zugleich herausfordernden Aufgabe wird Ulrike Scheller betraut. Aktuell ist die Pfarrerin noch im Bereich Bad Lauchstädt des benachbarten Kirchenkreises Merseburg tätig.

Zum Sommer wird Scheller ihren Dienst als Citypfarrerin in Halle aufnehmen und mit ihrer Arbeit im gesamtstädtischen Bereich Ausstrahlung entfalten. So sollen bislang kirchendistanzierten oder –fernen Mitmenschen neue Zugänge zu Kirche und Spiritualität ermöglicht werden. Ein Ausschuss mit Vertretern aus Kirche und Stadtgesellschaft begleitet die Arbeit der Pfarrerin.

Ulrike Scheller erhielt 2016 den Ökumenischen Predigtpreis des Verlags für die Deutsche Wirtschaft. Sie ist eine begeisterte Jazzmusikerin (Saxophon), was sie bereits zum "Kirchentag auf dem Weg" 2017 im Rahmen eines Kunstgottesdienstes in der halleschen Marktkirche eindrucksvoll bewies.

Foto: (c) Knut Scheller


Drei Theologen beenden ihre Vikarszeitnach oben

Vikare - damals und heute

Drei Gottesdienste und drei Verabschiedungen, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Vor zwei Jahren nahmen die drei Vikare Werner Meyknecht, Helfried Maas und Georg Bucher ihren Dienst im Evangelischen Kirchenkreis auf. Zu Beginn dieses Jahres wurden die drei aus ihren Gemeinden verabschiedet.

Den Anfang machte Werner Meyknecht. In der Wettiner Kirche St. Nikolai offenbarte er, dass er nicht nur theologisch sondern auch gesanglich zu überzeugen weiß. Sein Solo - begleitet von Gerlind Ulrich - eröffnete den Gottesdienst, an dessen Ende er offiziell aus der Gemeinde verabschiedet wurde.

Helfried Maas, ehemaliger Vikar in der Marktgemeinde, wird sein Verabschiedungs-Gottesdienst gleich doppelt in Erinnerung bleiben. So kehrte Pfarrerin Dr. Sabine Kramer zu diesem Ereignis noch ein (letztes) Mal an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Seine ehemalige Mentorin und jetzige Direktorin des Predigerseminars in Wittenberg lies es sich nicht nehmen, ihrem ehemaligen "Schützling" Gottes Segen für seinen künftigen Weg auszusprechen. Krönender Abschluss des Gottesdienstes war für die ganze Familie Maas die Taufe des jüngsten Sohnes.  

Verabschiedung BucherWas Georg Bucher am Herzen lag, konnte man bei seiner Verabschiedung aus der Paulusgemeinde sehen: die Arbeit mit Familien. Schon sein Abschlussprojekt im vergangenen Jahr, die "PaulusSommerTage", war sehr familienorientiert. Sein letzter Gottesdienst in der Paulus-Gemeinde stand dem in nichts nach. Viele junge Eltern kamen mit ihren Kindern zu dem liebevoll gestalteten Familiengottesdienst, in dem die "Handschrift" des jungen Theologen unübersehbar war. "Kurz & knackig", unterhaltsam und aktivierend - Georg Bucher hinterlässt der Gemeinde hier ein Format, dass auch nach seinem Fortgang sicherlich weiter Bestand haben wird.

Und wie weiter?

Die drei jungen Männer haben während der kurzen Zeit ihre Spuren im Kirchenkreis hinterlassen. Sie waren eine Bereicherung für ihre Gemeinden. Gut, dass ihre drei Mentoren, Dr. Sabine Kramer, Friedhelm Kasparick und Andreas Schuster, diese Schätze zu heben wussten - ein besonderer Dank an sie.

Und wie geht es weiter mit den drei Jungtheologen? Helfried Maas wird eine Entsendungspfarrstelle im benachbarten Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda antreten, während Werner Meyknecht - aktuell in einem Sondervikariat im Bereich Nord-Ost - und Georg Bucher dem hiesigen Kirchenkreis weiter erhalten bleiben.

Foto oben v.l.n.r.: Helfried Maas, Werner Meyknecht, Hans-Jürgen Kant (Superintendent), Georg Bucher und Constantin Plaul (ehem. Vikar in der Reformierten Domgemeinde) in 2016 und 2018


Jüngste Jubilarin im Kirchenkreis: Heilandskirche wird 80nach oben

Pressefoto HeilandskircheDer Gottesdienst am 8. April 2018 um 14 Uhr bildet den Auftakt der Jubiläumsfeiern in der Heilandgemeinde. Der Chor der Gemeinde wird eine für diesen Anlass von Ekaterina Leontjewa komponierte Vertonung der Seligpreisungen (Mt. 5) aufführen.

Die Heilandkirche prägt seit 80 Jahren das Bild der Frohen Zukunft. Sie ist das jüngste evangelische Gotteshaus im Kirchenkreis. „Wir wollen an diesem Tag auf die bewegte Geschichte unserer Kirche schauen, aber auch ein Zeichen für die Zukunft setzen.“, beschreibt Pfarrerin Grietje Neugebauer den Nachmittag. Die Seelsorgerin erhofft sich nachhaltige Wirkung von dem "kleinen" Jubiläum: „Die Heilandkirche soll zu einem zentralen Treffpunkt in der Region werden. Die Verbindung zur Grundschule und der Kontakt zu vielen jungen Familien erhalten uns schon jetzt lebendig. Die Region wächst zusammen und Kirche wird sich in Zukunft noch vielfältiger und lebensnah präsentieren.“

Infos zur Gemeinde und dem Jubiläumsprogramm finden Sie hier...


130 Jahre im Dienst der Hilfesuchenden: Die Evangelische Stadtmissionnach oben

Ein halbes Jahrhundert älter als die Heilandgemeinde (s.o.) ist die Evangelische Stadtmission, die am 27. Mai 2018 ihr 130jähriges Bestehen feiert. Bereits seit der Gründung im Jahr 1888 stehen ihre Türen für Menschen offen, die mit den besonderen Herausforderungen des alltäglichen Lebens überfordert sind. Die Standorte und Angebote der Evangelischen Stadtmission sind mittlerweile in ganz Halle und sogar im Saalekreis zu finden.

Übrigens: Eine andere Mission, nämlich die auf dem Bahnhof, sucht seit ein paar Wochen eine Assistentin/ einen Assistenten für die dortige Leiterin. Falls Sie oder jemand aus Ihrem Umfeld Interesse an dieser Stelle hat, hier finden Sie den kompletten Ausschreibungstext zum Download.


Wie Phönix aus der Asche: 125 Jahre Johannesgemeindenach oben

Das wohl „rundeste“ Jubiläum feiert in diesem Jahr die Johannesgemeinde. Vor nunmehr 125 Jahren wurde die im gleichnamigen Viertel errichtete Kirche feierlich ihrer Bestimmung übergeben und erlebte eine bewegte Geschichte voller Höhen und Tiefen. Zählte man in Spitzenzeiten bis zu 30.000 Gemeindeglieder, stand der Sakralbau Ende der 70er schon kurz vor dem Aus und wurde nur noch als Lager für Baustoffe genutzt. Mit der politischen Wende 1990 wurde auf Beschluss der Gemeinde das Gotteshaus wieder instandgesetzt und seiner ursprünglichen Nutzung zugeführt. Heute ist die Johannesgemeinde wieder eine der mitgliederstärksten Gemeinden in der Saalestadt.

Bereits am 7. Januar wurde das Jubiläumsjahr mit dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns eröffnet. Den Höhepunkt bildet das Festwochenende 22. bis 24. Juni 2018, bei dem u.a. der Liedermacher Clemens Bittlinger mit seiner Band in einem Konzert sowie in einem Gottesdienst zu erleben sein wird. (Hier eine kleine musikalische Kostprobe des Musikers - leider nur in der Browseransicht des Infobriefes verfügbar):

Übrigens: Den Festgottesdienst zum Kirchweihjubiläum „125 Jahre Johanneskirche“ feiert die Gemeinde erst am 11. November 2018. Die Predigt hält Altbischof Prof. Axel Noack.

Alle Programmpunkte finden Sie gebündelt im Faltblatt zum Jubiläum.


Wissensgut: Die neue Fortbildungsreihe im Kirchenkreisnach oben

Wissensgut 2018Mit- und voneinander lernen, das ist die Idee hinter der Fortbildungsreihe "Wissensgut". Von Finanzverwaltung für Kirchgemeinden bis zu Sozialen Netzwerken, von Textwerkstätten für Gemeindebriefredaktionen bis zum Fachtag für ehrenamtliche Organistinnen und Organisten: die Bandbreite an Themen ist umfangreich.

"Wissensgut" bietet dabei nicht nur die Möglichkeit, sich neue Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen. Die Reihe ist gleichzeitig auch eine Plattform, um das vorhandene Wissen im Kirchenkreis zu teilen und Erfahrungen auszutauschen. Erste Veranstaltungen inkl. der Anmeldeformulare finden Sie hier.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung. Sie werden noch in diesem Monat online sowie in einem Faltblatt veröffentlicht.


Hospitationswoche an der Montessori-Schulenach oben

Altersgemischte Klassen, der Verzicht auf Zensuren und die Integration von Kindern mit Behinderung sind in der Regel nicht das, was die meisten der heutigen Eltern in ihrer eigenen Schulzeit erlebt haben. Deshalb bieten die Lehrer der Montessori-Schule Halle nun schon zum fünften Mal eine Hospitationswoche für die Eltern an, die Interesse an der Montessori-Pädagogik haben.

In der Hospitationswoche können die Eltern die Arbeit an der Schule selbst konkret zu erleben und als stiller Beobachter am Unterricht teilzunehmen. Sie können dabei ganz nach Wunsch die Klassen der Schule besuchen, die Klassenräume wechseln oder auch in einem Raum verbleiben. Dadurch können sie sich einen eigenen Einblick in die Unterrichtsgestaltung der Schule verschaffen und erleben gleichzeitig die Zusammenarbeit von Kindern, Lehrern und Erziehern im Alltag.

Die Hospitation ist in der Woche vom 5. bis zum 9. März täglich von 8:00 bis 10:00 Uhr in der Freiarbeit, dem Kernstück der Montessori-Pädagogik, möglich. Die Schule bittet um Anmeldung über das Schulbüro unter 0345/50 21 25 oder über die E-Mail-Adresse: schule@montessori-halle.de.


Kleidersammlung für die Evangelische Stiftung Neinstedtnach oben

Logo Neinstedter AnstaltenWie in jedem Jahr veranstaltet die Johannesgemeinde in Halle auch 2018 im März die Kleidersammlung für die Evangelische Stiftung Neinstedt. Etwa 30 Prozent des Bedarfs an Kleidung für die Bewohnerinnen und Bewohner wird aus dieser Sammlung gedeckt. In diesem Jahr findet die Sammlung vom 12. bis 17. März (Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Sonnabend von 10:00 bis 12:00 Uhr) im Gemeindehaus statt.

Gesammelt werden:
•    Gut erhaltene, tragbare und weiterverwertbare Kleidung jeder Größe inkl. Unterwäsche
•    Tisch- und Bettwäsche
•    Einfaches, aber vollständiges Kinderspielzeug
•    Schuhe, Wolle, Weinflaschenkorken

Um die Sachspenden entgegen zunehmen, diese zu sortieren und für den Transport vorzubereiten wird in der Gemeinde Hilfe benötigt. Wer das ehrenamtliche Team vor Ort mit unterstützen möchte, kann sich im Gemeindebüro unter der Nummer (0345) 121 33 22 anmelden.


Weltgebetstag der Frauen 2018: Gemeinden feiern nach einer Liturgie aus Surinamnach oben

WGT 2018Wie jedes Jahr am ersten Freitag des Monats März, feiern auch heute einige Gemeinden des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis den Weltgebetstag der Frauen. Oft geschieht dies in ökumenischer Eintracht mit ihren kathol. Nachbargemeinden. Die Liturgie haben Frauen aus Surinam verfasst, dem kleinsten Land Südamerikas. Das Thema heißt in diesem Jahr „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“.

Die von den Surinamerinnen verfassten Texte und Gebete kommen in Gottesdiensten in rund 170 Ländern zum Einsatz. In den Feiern gibt es dann auch Informationen zu der jeweiligen Region. Außerdem wird oft – wie auch in einigen Gemeinde des Kirchenkreises - zum gemeinsamen Essen nach Rezepten der jeweiligen Küche eingeladen.

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung von christlichen Frauen und die größte ökumenische Laienbewegung. Mit der Kollekte werden Frauen- und Mädchenprojekte auf der ganzen Welt unterstützt.

Termine im Kirchenkreis am 2. März 2018 (chronologisch):

  • 14:00 Uhr, Gemeindezentrum Halle-Neustadt: Feier zum Weltgebetstag
  • 15:00 Uhr, Gemeindesaal Teutschenthal: Frauenkreis zum Weltgebetstag
  • 16:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus: Weltgebetstagsfeier
  • 16:00 Uhr, Gemeindezentrum Silberhöhe Beesen: Weltgebetstagsfeier mit gemeinsamen Essen im Anschluss
  • 16:00 Uhr, Gemeinderaum Brachstedt: Gottesdienst zum Weltgebetstag
  • 16:30 Uhr, Gesundbrunnengemeinde: Feier zum Weltgebetstag mit Eröffnung durch den Kindergarten, Markt der Möglichkeiten, Familiengottesdienst und anschließendem Beisammensein bei landestypischen Speisen
  • 17:00 Uhr, Gemeindezentrum Teicha: Gottesdienst am Weltgebetstag
  • 17:00 Uhr, Gemeindehaus Büschdorf: Gottesdienst zum Weltgebetstag
  • 17:00 Uhr, Johannesgemeinde, Martin-Luther-Saal: Gottesdienst zum Weltgebetstag mit Kinderbetreuung
  • 17:30 Uhr, Gemeindehaus Landsberg: Feier zum Weltgebetstag der Frauen
  • 18:00 Uhr, Kath. Gemeinde, Löbejün: Weltgebetstags-Gottesdienst
  • 18:00 Uhr, St. Laurentius-Kirche Halle: Gottesdienst zum Weltgebetstag
  • 19:00 Uhr, Pfarrhaus Hohenthurm: Gottesdienst zum Weltgebetstag
  • 19:00 Uhr, Gemeindehaus Lieskau: Ökumenisches Gebet zum Weltgebetstag mit anschl. gemeinsamen Essen

Bildtitel "Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.


Veranstaltungstippsnach oben

Dankesfeier anlässlich des Kirchentages 2017Hier haben wir für Sie einen kleinen Auszug der anstehenden Programmhöhepunkte in der kommenden Woche zusammengestellt. Diese und weitere Veranstaltungen im Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis sowie detailliertere Informationen zu den einzelnen Events können Sie wie immer tagesaktuell auf unserer Homepage im Veranstaltungsbereich nachlesen.

Veranstaltungsreihen:

Dienstags

  • 16:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (Saale): 30 Minuten Orgelmusik an der Reichel-Orgel

Mittwochs

  • 16:00 Uhr, Diakoniewerk Halle: 20 Minuten Orgelmusik

Donnerstags

  • 12:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (Saale): 30 Minuten Orgelmusik an der Reichel-Orgel.

 

Einzel-Veranstaltungen:

Montag, 5. März 2018

  • 17:30 Uhr, Gemeindehaus Lieskau: Lesen in Lieskau - 'Von der Nachtigall zum Wächter'.

Mittwoch, 7. März 2018

  • 19:00 Uhr, Zscherbener Dorfkirche: Protestantische Chaostheorie - warum Evangelisch nicht gleich Evangelisch ist. Konfessionelle Richtungen innerhalb des Protestantismus' - Vortrag

Samstag, 10. März 2018

  • 14:00 Uhr, Johannesgemeinde Halle, Martin-Luther-Saal: Kindersachen-Basar
  • 18:30 Uhr, Kirche im Diakoniewerk: Musikalische Vesper - Musik für Blechbläser  

Sonntag, 11. März 2018

  • 10:00 Uhr, Franckesche Stiftungen, Englischer Saal (Haus 26): Seele - Geist – Dämon: Der innere Mensch zwischen Abgrund und Trost  (LEHRHAUS-TAGUNG)

nach oben

Vielleicht haben Sie ja Lust, das Land Surinam auf einer der vielen Weltgebetstagsfeiern kennenzulernen? Wir wünschen Ihnen dabei viel Freude und ein erholsames Wochenende.


Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Juli 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 6 02 5 03 8 04 6 05 2 06 3
07 31 08 2 09 6 10 4 11 3 12 2 13 5
14 26 15 16 4 17 5 18 2 19 4 20 7
21 30 22 1 23 1 24 6 25 5 26 1 27 4
28 28 29 30 3 31 3      
Tageslosung

Kirchensteuertelefon


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden