zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Aktuell > Mediathek > Veröffentlichungen der Ge…

Veröffentlichungen der Gemeinden

Wort für Karsamstag, 3. April 2021

Als meine Seele in mir verzagte, gedachte ich an den Herrn, und mein Gebet kam zu dir in deinen heiligen Tempel. Jona 2,8

Wort zum Tag

„Aus der Weltmission wird erzählt, dass ein Missionar im Auto unterwegs war und sich mit dem Fahrer, einem getauften Einheimischen, unterhielt. Sie fragten sich, was für Bäume wohl Gleichnisse abgeben könnten, um Wahrheiten des christlichen Glaubens zu verdeutlichen. Daraufhin sagte der Fahrer: ‚Auch das Auto bietet Gleichnisse…‘ – ‚Welche denn?‘ – ‚Nun, es gibt beispielsweise Christen, deren Glaube wie ein Ersatzrad ist. Wenn sie in Not geraten, meinen sie: Jetzt muss mir mein Glaube helfen!‘ – Der Missionar konnte sich nicht enthalten, eine weitere Frage zu stellen: ‚Und was soll der Glaube deiner Meinung nach sein?‘ – ‚Das Steuerrad!‘“

Immer, wenn ich diese kleine Geschichte lese, bleibe ich zunächst an der Ersatzrad-Metapher hängen. Ja, genauso ist es: Wenn es schwierig wird, bete ich innig um Hilfe, während in guten Zeiten mein Gebet eher kurz ausfällt. Ist mein Glaube also mein „Ersatzrad“? Und dann kommen mir die vielen schönen, dankbaren Momente in den Sinn, wo ich mich Gott nahe fühle, ohne dass es dafür Worte braucht.

Ich denke, es geht vor allem um den inneren Kompass, um eine beständige Lebenshaltung, die gleichermaßen von Vertrauen wie von Dankbarkeit geprägt ist. Das Bild vom Glauben als Steuerrad gefällt mir deshalb viel besser: Mutig den Wechselfällen des Lebens zu begegnen und sich dabei von Gott getragen zu fühlen – so möchte ich gern sein.

Jona hadert oft und viel – und ist mir damit wohl näher, als mir lieb ist. Die Verbindung mit Gott bricht aber niemals ab. Und das ist das Wichtigste dabei.

 

Liedstrophe „Gott ist gegenwärtig“ (EG 165/GL 387)

Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte,
Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen willig sich entfalten
und der Sonne stille halten,
lass mich so
still und froh
deine Strahlen fassen
und dich wirken lassen.

 

Gebet

Du Gott allen Trostes, sei mir nahe in meinem stillen Warten, in meiner zaghaften Hoffnung. Schenke mir Geduld im Vertrauen auf deine Neuanfänge.

 

Ich wünsche Ihnen einen Karsamstag in stiller Vorfreude auf die Osterzeit.

Ihr Pfarrer Sven Hanson, Mitteldeutsches Bibelwerk

Hamdorf-Ruddies/Josuttis/Stolze (Hg.), Zitate für die Predigt, Göttingen, 1993, S. 66

Franckesche Stiftungen

Franckesche Stiftungen

Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen Januar 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
            01 13
02 12 03 2 04 1 05 06 18 07 4 08
09 28 10 3 11 9 12 12 13 10 14 7 15 1
16 31 17 3 18 8 19 7 20 9 21 6 22 1
23 20 24 3 25 8 26 9 27 6 28 7 29 3
30 29 31 4          
Tageslosung

Kirchensteuertelefon