zum Inhalt
Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis

→ Sie sind hier: Aktuell > Mediathek > Veröffentlichungen der Ge…

Wort für den Tag: Samstag, 20. Februar 2021

zum Zoomen anklicken...


Wenn er das verlorene Schaf gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude.

 

(Lukas 15,5)  

Wort für den Tag:

Wenn ich meinen Sohn abends ins Bett bringe, folgt auf die Gutenacht-Geschichte die immer gleiche Frage an ihn: „Was soll ich heute singen, Mond oder Schaf?“ Meistens erhalte ich die geflüsterte Antwort: „Schaf singen.“ Also singe ich:

Ein kleines wildes Schäfchen, das lief einfach fort und hörte nicht mehr auf des Hirten Wort.        
Da ließ der gute Hirte die Herde allein und suchte das Schäfchen, er hörte es schrein.        
Es fiel in spitze Dornen. Der Hirte zog’s heraus. Dann trug er es froh auf den Armen nach Haus.          
Wer ist denn dieses Schäfchen? Das Schäfchen bin ich. Der Hirte ist Jesus. Er sucht Dich und mich.        

Ein Gleichnis Jesu verpackt in einem einfachen Kinderlied mit einer einfachen Botschaft: Jesus ist der Hirte und wir sind die Schafe, die von Zeit zu Zeit andere Wege gehen wollen als sie uns der Hirte führt. Wenn es dann schief geht, sind wir aber nicht in den Dornen verloren. Unser Hirte lässt die 99 Schafe der Herde zurück, um das eine hundertste zu suchen. Und wenn er es dann gefunden hat, ist seine Freude übermäßig groß.       
Wir sind die Schafe, Jesus ist der Hirte. Egal, was uns am Tag widerfährt, auf welche Abwege wir kommen oder in welche Dornen wir fallen, Jesus sucht und findet uns. Und am Ende des Tages sind wir doch Teil der Herde und jede und jeder Einzelne von uns sein geliebtes Schaf. Einfacher kann es nicht sein. 
          
Lied:

Der Herr ist mein getreuer Hirt, hält mich in seiner Hute, darin mir gar nicht mangeln wird jemals an einem Gute.             
Er weidet mich ohn Unterlaß, da aufwächst das wohlschmeckend Gras seines heilsamen Wortes.

Gutes und viel Barmherzigkeit folgen mir nach im Leben, und ich werd bleiben allezeit im Haus des Herren eben              
auf Erd in der christlichen G’mein, und nach dem Tode wird ich sein bei Christus, meinem Herren.

(EG 274,1.5) 

Gebet:                       
Christus, mein Herr,
ich bin Dein Schaf, das Du lieb hast.         
Jeden Tag versuche ich, bei Dir zu bleiben, aber oft gelingt es mir nicht.        
Was heute auch geschehen wird, was mich heute auch von Dir trennen wird,
ich bitte Dich, dass Du mich nicht verloren gibst, sondern dass Du mich suchst und findest.   Amen.
 
Tag-Werk:   
Erzählen Sie heute einer anderen Person das Gleichnis vom verlorenen Schaf.          
Falls Sie kleine Kinder haben und das Lied noch nicht kennen, können Sie sich über verschiedene Videos auf YouTube die Melodie anhören und es Ihren Kindern vorsingen.   

Mit guten Segenswünschen für den heutigen Tag!

Ihre Katrin Mang (Vikarin)

Volltextsuche
Gemeindesuche
Veranstaltungen August 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 4 02 5 03 3 04 5 05 4 06 3
07 27 08 3 09 7 10 6 11 6 12 3 13 3
14 26 15 2 16 5 17 4 18 6 19 5 20 17
21 24 22 2 23 5 24 5 25 6 26 4 27 5
28 27 29 2 30 6 31 2      
Tageslosung